Behandlungsablauf

Nach einem Gespräch zu Beginn der Behandlung, legst du dich in bequemer Kleidung auf einen Futon oder auf eine Liege. Shiatsu ist sehr ruhig, langsam und fliessend.

Du kannst loslassen und dich voll und ganz entspannen.

Mit sanftem Druck der Hände und Daumen, aber auch durch Dehnungen und Rotationen der Gelenke werden im Shiatsu nicht nur einzelne Punkte am Körper stimuliert, sondern entlang der verbindenden Meridiane behandelt und bewegt.

Meridiane sind spür-und messbare Energiekanäle, die Körper und Geist verbinden und so eine Brücke zu unserem Unterbewusstsein bilden.

 

 

Wirkung

Blockaden des Körpers oder Geistes, die sich durch Verspannungen, Migräne, Rückenschmerzen, Energielosigkeit, Verdauungsbeschwerden, Allergien, Stress, Schlaflosigkeit, Ängste etc. äussern, können sich durch Shiatsu von mal zu mal lösen.
Der Selbstheilung wird ermöglicht wieder zu fliessen und neues Vertrauen bekommt Raum zum Wachsen und Gedeihen.

Als begleitende Therapie kann Shiatsu auch sehr hilfreich sein in kräftezehrenden Lebensphasen wie Trennung, Verlust eines Menschen, Neubeginn, Prüfungen usw. sowie als Ergänzung zu medizinischen oder psychotherapeutischen Behandlungen bei Burnout oder Depressionen.

 

 Eine Shiatsubehandlung dauert inklusive Gespräch in der Regel eine Stunde.

 

 

 

 


Kei Vogu cha ewigs ede Loft sy - au är brucht Bode.

Pedro Raas