Shiatsu - ist das etwas asiatisches... zum Essen vielleicht?

Aus Asien ist es, genauer aus Japan, aber nicht ess- sondern spürbar!

 

Shiatsu ist eine sehr sanfte, manuelle Körpertherapie, die auf den Erkenntnissen der traditionellen chinesischen Medizin basiert. Mittels sanftem Druck der Hände und Daumen, aber auch durch Dehnungen und Rotationen der Gelenke werden im Shiatsu nicht nur einzelne Punkte am Körper stimuliert, sondern entlang der verbindenden Meridiane behandelt und bewegt. Meridiane sind spür-und messbare Energiekanäle, die Geist und Körper verbinden und so eine Brücke zu unserem Unterbewusstsein bilden. Was sich da an Glaubensmustern oder traumatischen Erlebnissen angesammelt hat, kann mittels Shiatsu über den Körper den Weg in's Freie finden. Der Selbstheilung wird ermöglicht wieder in Fluss zu kommen und neues Vertrauen bekommt Raum zum Wachsen und Gedeihen.

 

 

Ich freue mich, wenn Du oder dein Kind sich in meine Hände begeben!

 

 

Die Hand ist der verlängerte Arm des Herzens.

 

Andreas Tenzer, deutscher Philosoph